Derzeitiger Führer:

Sisaroth Cammondai, Großmagi der Zâralkâ und Herr der Knochen

Wappen:

wappen11

Das Wappen besteht aus 2 Elementen. Ein Totenkopf mit Spinnenbeinen. Der Totenkopf soll verdeutlichen das sich der Orden hauptsächlich mit der Kontrolle des Geistes beschäftigt. Alle anderen Zauber werden grundsätzlich abgelehnt. Es sei denn, der betreffende Magier kann einen Zauberspruch so ändern, daß er den Geist einer anderen Person angreift. Das 2. Element sind die Spinnenbeine. Sie sollen die Nähe zur Göttin Zârallkâ verdeutlichen.

Hauptsitz:

Es handelt sich bei dem Orden um einen Zusammenschluß von Magiern derZâralkâ. Sie treffen sich in regelmäßigen Abständen an verschiedenen Orten, so daß man sagen kann, das es keinen Hauptsitz gibt.

Struktur:

Die Struktur des Ordens ist wie eine Pyramide aufgebaut. An der obersten Spitze ist der Großmagi der Zâralkâ, Herr der Knochen. Der Titel, Herr der Knochen, soll andeuten das er im Auftrag Zâralkâ´s handelt und nur Ihr verpflichtet ist. Er wird aus dem Rat der 8 mit einem sehr komplizierten Ritual „gewählt“.

Nach dem Großmagi kommt der Rat der Acht. Dieser ist das Oberhaupt eines jeden Reiches in Gerbalon. Da es 8 Reiche gibt, werden logischerweise auch 8 Kleinmagi in den Rat gewählt. Diese vertreten die einzelnen Reiche. Die meisten Anhänger hat der Kleinmagi des Königreichs von Adriwu, da hier der Zâralkâglaube durch die gegebenen politischen Umstände besonders ausgeprägt ist.

Nach dem Kleinmagi kommen die normaler Magi. Sie sind das sogenannte „Fußvolk“. Sie führen die Anweisungen und Befehle der Kleinmagi aus. Die Magi sind ausgebildet in der Kunst der Zâralkâmagie. Sie haben sich jedoch darauf spezialisiert, nur Zauber zu verwenden die den Geist und Verstand einer Person zerstören oder beeinträchtigen.

Zum Schluß kommen die sogenannten Novizen. Diese werden in aller Regel aus den verschiedenen Zaubererschulen der Zâralkâ rekrutiert. Diese werden neben den allgemeinen Unterricht durch Einzelunterricht in Ihrer Freizeit an den Orden herangeführt. Da in der Regel die Novizenzeit mehrere Jahre dauert kann der Orden seine zukünftigen Mitglieder über längere Zeit beobachten und deshalb so gezielt wie möglich diese anwerben.

Erkennungszeichen:
Der Orden nimmt nur Magier auf. Da er in der Öffentlichkeit auch nicht auffallen will, sind keine besonderen Erkennungszeichen bei den Mitgliedern erkennbar. Auch untereinander werden sich die Mitglieder in der Öffentlichkeit nicht zu erkennen geben, da sie sich als eine Geheimgesellschaft verstehen die Ihre Geheimnisse zu schützen sucht.

Bücher:

Immer wenn Magier zusammenkommen spielen Bücher eine wichtige Rolle. Sei es um seine eigenen Notizen aufzuschreiben, fremde Zaubersprüche zu lernen oder aber auch die Seiten als Anzünder zu verwenden. Natürlich würden ein Magier es nie zugeben ein Buch als Anzünder zu verwenden. Es gibt viele wichtige Bücher und Dokumente, jedoch das wichtigeste Buch im kompletten Orden ist das Bude Knösp. Es ist eine Art Almanach. Dort stehen die zugelassenen Zauber, die Geschichte der Entstehung sowie die Notizen der größten Helden drin.

Kodex:

1) Ehre die Herrin der Knochen, Ihre Befehle sind gesprochene Gesetze
2) Sprich niemals über deine Tätigkeit im Orden
3) Sollte ein Außenstehender jemals Kenntnis darüber erhalten, muß er sterben
4) Töte niemals öffentlich, nutze die Heimlichkeit
5) Verwende nur Zauber die den Geist und Verstand angreifen

Gerbalon IT

Erste Gesandtschaft aus van-Gaalen

Fürstentum van-Gaalen sendet eine Delegation nach Liqua

Partner

Mytholon

 

 

Trollfelsen

Der Marketender

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Infos
Einverstanden