Kesleos k

Kesleos mrk

(Karte vergrößern)

  1. Beschreibung

Das Reich liegt ganz im Südosten des Kaiserreichs Gerbalon und seine Nachbarn sind die Reiche der Raidamon und Borea. Es besteht nur aus Wald, dem sogenannten Sis haen Tura. Übersetzt in die Sprache der Menschen heißt das„Der grüne Jäger“. Es ist ein magischer Wald in dem immer Frühling herrscht und somit das Gleichgewicht zwischen geben und nehmen gewahrt ist. Sollte sich dieses Gleichgewicht jedoch durch irgendetwas ändern, so wird sich der Wald selbst erheben und diejenigen vernichten. Dies ist bisher nur einmal vorgekommen, und es war für die Menschen vernichtend. Die Wunden dieses Konfliktes sind sogar noch heute zu spüren.

An der östlichen Grenze des Reiches liegt ein Gebirge welches man „Die feurigen Berge“ nennt. Der Boden hier ist unfruchtbar und steinhart. An der Oberfläche kann man ein extrem hartes Gestein finden. Es ist schwarz und die Kanten sind sehr scharf. Ständig bebt die Erde und dicker schwarzer Rauch steigt auf. Die frühesten Menschen fürchteten diese Berge und mieden sie. Doch irgendwann fanden sie heraus was in den Bergen versteckt lag. Die Bewohner von Kesleos bauten diese Rohstoffe ab und trieben Handel mit ihnen. Doch nach den Erfahrungen mit dem Sis haen Tura beuteten sie nicht alles aus was sie sahen. Strenge Gesetzte regulierten den Abbau und heute noch wird nach diesen Quoten abgebaut.

Wer sich wundert daß man hier auf die Armee des Reiches Raidamon trifft muß wissen das es zwischen den beiden Reichen schon immer ein intensiver Handel bestand und immer noch besteht. Raidamon wäre ohne Kesleos nicht zu dem Reich aufgestiegen welches es war und ist. Im Gegenzug schützt das raidamische Militär die Minen und Handelswege. Die Befugnisse der Truppen wurden in einem Vertrag streng reglementiert, so daß es zu keinen Spannungen zwischen den Reichen kommen kann.

  1. Wappen

Das Wappen ist ein Schild das in der Mitte halbiert wurde. Die linke Seite ist weiß die rechte rot. Auf der linken Seite ist ein Alchemiekessel zu sehen, während das Symbol rechts die Sonne darstellt.

Der Alchemiekessel verweist auf den ersten König des Reiches, König Ogwen. Dieser hatte eine Vorliebe für Alchemie und angeblich hat er den Stein der Weisen hergestellt.

  1. Flora und Fauna

In der Mitte des Königreichs befindet sich der grüne Punkt, die Lebensader des Landes, der Wald der unter dem Namen der grüne Jäger bzw. Sis haen Tura bekannt ist. Um den Wald herum befinden sich weite Grünflächen, viele Wälder und einzelne Seen, die auch den Menschen zugänglich waren. Es leben eine Vielzahl von Tieren in dem Wald. Das gefährlichste Tier ist der Tiger. Diese schnellen Raubkatzen können einen Menschen blitzschnell töten, was allerdings nur selten vorkommt, da er die Siedlungen meidet. Die Hauptbeute dieses gefährlichen Räubers ist das Waldschwein. Zudem kann man hier auf eine Vielzahl von Insekten, Spinnen und Schlangen stoßen.

Die Bäume wachsen hoch, die Wurzeln sind gehen sehr tief in den Boden rein. Das Holz das daraus gewonnen wird ist sehr hart und wird auf ganz Gerbalon als Bauholz verwendet. Durch die strengen Gesetzte im Reich ist es sehr teuer und immens selten. Der Boden ist mit einer Vielzahl von Farnen und verschiedenen Blumen versehen. In keinem anderen Reich in Gerbalon gibt es eine so große Anzahl von verschiedenen Heil- und Giftpflanzen.

Je weiter man sich allerdings vom grünen Jäger in Richtung Osten entfernt, desto öde wurde der Landstrich. Unmittelbar vor den feurigen Bergen besteht der Boden nur noch aus unfruchtbarer Erde und Geröll, bis sich das Land zu einem massiven, noch nie erklommenen Felsmassiv erhebt, den feurigen Bergen.

  1. politische Strömungen im Land

Haus Adriwu:
Das Königshaus kann seine Wurzeln bis zum ersten König Ogwen von Kesleos zurück führen, weshalb der Stammbaum dieser Familie so groß ist, daß man in Valiscon einen eigenen Saal braucht um ihn darzustellen. Mit der Zeit gab es allerdings einige Streitigkeiten in der Familie und so kam es, dass sich das Königshaus der Kesleos immer weiter zerstreute und es jetzt insgesamt fünf Nachfahren sind.

Während das ältesten Königspaar, der Rang des Königs und der Königin zugesprochen wurde, bezeichnet man die anderen  4 Paare als Regenten und Regentinnen. Noch vor ein paar Jahren wurde das Reich Kesleos in 5 Teile gespalten und jedes Paar regierte einen Teil mit eigener Hauptstadt. Doch seit Gründung des neuen Kaiserreiches durch Kaiserin Viore Raidamon änderte sich dies. Den die Kaiserin schätzt Ordnung über alle Maßen, und so waren alle Beteiligten gezwungen eine einheitliche Regelung zu finden.

Waldelben:
Die Elben von Sis haen Tura sind ein vorsichtiges Volk. Sie haben vor langer Zeit den Menschen geholfen die sich hier niedergelassen haben. Doch sie haben die menschliche Gier unterschätzt. Dadurch kam es in der Vergangenheit zu einem größeren Konflikt. Die Menschen wurden erfolgreich aus dem lebenden Wald vertrieben und durften diesen nicht mehr betreten.

Doch dieses Verhältnis änderte sich wieder zugunsten der Menschen. Denn nicht alle waren von Gier zerfressen und wollten das schnell reich werden. Man einigte sich darauf das die Menschen aus dem Sis haen Tura nur das nahmen was sie zum Leben brauchten. Dieser Bund hält schon seit einigen hundert Jahren. Doch das Allerheiligste, dem Zentrum von Sis haen Tura, durfte immer noch kein Mensch betreten. Bis heute. Die Elben haben es geschafft den Wald selbst zu verzaubern so das sich dieser selbst verteidigen kann und wird, wenn er bedroht wird.

  1. Hauptstadt

Valiscon:
Die Hauptstadt ist ein freundlicher und offener Ort. Keine Mauer umgibt die Stadt. Es sind auch sehr wenige Wachen unterwegs. Die Wachen die man sieht sind für die öffentliche Ordnung und Sicherheit zuständig. Vor allem vertraut man auf den Schutz seines mächtigen Nachbarn Raidamon,

Hier treffen auch 2 Baustile zusammen. Zum einen der Stil der Menschen die mit ihren geraden Linien, scharfen Kanten und ihre Liebe für die Perspektive einen Bruch mit der Natur darstellen. Auf der anderen Seite wiederrum findet man diesen Elementen die Verspieltheit und das Miteinander der Natur von den Waldelben. Die beiden größten Stadtteile sind die Handwerker und das Magierviertel. Valiscon ist berühmt für seine einzigartige Schmuckherstellung.

  1. besondere Orte

Die Städte Dacra, Tamibian, Dunkelburg und Sirkon:
Diese Städte waren einst alle die Hauptstädte des Reiches der Kesleos. Durch die Einigung wurden sie jetzt Provinzhauptstädte welche sich alle ähnlich sehen. Doch es ist der einzigartige Zauber den diese Städte versprühen.

Die Akademie „Das Seminar für die Heilung“:
Die Akademie ist in einem eigenen Viertel in Valiscon untergebracht. Dort befinden sich auch die Wohnstätten der Angestellten. Da die Akademie auch als Krankenhaus verwendet wird kann man immer einen steten Strom von Menschen beobachten die hier ein und aus gehen.

Der Tempel der Bewegung:
Der Tempel befindet sich im Norden des Reiches an der Grenze zum Reich der Raidamon. Dieser ist dem Gott Piun geweiht und dient als Ausbildungsstätte neuer Priester.

  1. Feiertage und Festlichkeiten

01.01.                                     Lichttag
03.03.                                     Piunstag (Beginn der Tage des Frohmuts)
03.03. – 13.03.                       Tage des Frohmuts
14.03.                                     Windtag (Hawastag), Ende der Tage des Frohmuts
13.04.                                     Tag der Heilung (Hebrinstag)
09.06.                                     ehmals Bluttag
10.06. – 21.06.                       Wasserspiele, Tage der Gerechtigkeit
05.07.                                     Leifrinstag (Gedenktag an die Zerstörung der Stadt Leifrin)
28.07.                                     Tag der Knochen
15.08.                                     Flammentag
03.10.                                     Kaiserinnentag
05.10.                                     Erdenfest
23.11.                                     Beginn der Dunkelheit
24.11. – 30.12.                       Tage der Dunkelheit
10.12.                                     Tag der Ahsarale (früherer Feiertag)
31.12.                                     Ende der Dunkelheit

  1. Wirtschaft

Die Wirtschaft des Reiches ist sehr stark und stabil. Für so ein kleines Reich ist dies überraschend, jedoch liegt es vor allem daran weil man kluge Entscheidungen getroffen hat. Die wichtigen Güter ist Bauholz, Schmuck, Edelsteine und Tränke aller Art. Das meiste wird nach Raidamon gebracht und von dort in alle anderen Reiche bzw. nach Liqua transportiert, um von dort aus mit dem Schiff weiter in andere Länder gebracht.

Doch dies sind nicht die einzigen Güter. Man ist sehr bewandert in der Verarbeitung von Edelsteinen, Gold und Silber. Diese Kunst und vor allem das Wissen lässt man sich ebenfalls teuer bezahlen. So manch einer musste sich schon bei der Bank neben dem Händlerviertel einen Kredit aufnehmen. Die Alchemistischen Fähigkeiten sind sehr fundiert und auch hier kann, der Neugierige sehr viel Geld ausgeben, welches wieder über das Steuersystem in das Reich fließt.

  1. Herrscherhaus

Durch eine Vereinbarung unter den Nachkommen König Ogwyn´s hat man sich geeinigt das Valiscon die endgültige Hauptstadt des Reiches ist.

Valiscon:
König Maximillius III von Kesleos (55)

Königin Livia Damacri (45)

Dacra:

Regent Calvian von Kesleos (53)

Regentin Rowena Barot (50)

Tamibian:

Regent Gladius von Kesleos (45)

Regentin Samira Pendragon (40)

Dunkelburg:

Regentin Cassandra von Kesleos (32)

Regent Nikolai Tendur (40)

Sirkon:

Regent Felandrin von Kesleos (30)

Regentin Katharina Shandor (18)

Gerbalon IT

Erste Gesandtschaft aus van-Gaalen

Fürstentum van-Gaalen sendet eine Delegation nach Liqua

Partner

Mytholon

 

 

Trollfelsen

Der Marketender

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Infos
Einverstanden