Borea k

Borea mrk

(Karte vergrößern)

  1. Beschreibung

Das Reich der Borea liegt zwischen den Reichen Dionmats, Raidamon und Kesleos. Das Land ist dank seiner beiden Flüsse, der Bores im Norden und der Linges im Süden, und dem Wolfsee sehr fruchtbar. Man kann hier sehr viele steinerne Gehöfte finden die von einer Mauer oder einem Wall umgeben sind. An den Ufern des Wolfsee´s findet man die Hauptstadt Aires. Wenn man nun weiter Richtung Osten zieht, wird das Gelände steiler und steiniger. Man kommt zum Blutgebirge. Es ist so hoch das man niemals die Spitzen der Berge sehen kann, weil sie immer von den Wolken verdeckt werden.

Dieser Landstrich ist eines der am dünnsten besiedelten Gebiete des Kaiserreiches. Durch den Vernichtungsfeldzug der schwarzen Herrin sind die Reiche Borea und Dionmat fast komplett entvölkert. Die meisten Menschen kann man in der Hauptstadt Aires antreffen und von dort aus breitet sich wieder langsam aber sicher Leben aus. Das Land ist übersäht von Ruinen einst mächtiger Burgen, Schlösser und Wehrgehöften. Weitere Zeugen des schrecklichsten Krieges, welches das Reich Borea überzogen hat. Momentan konzentriert man sich hier im Reich auf den Wiederaufbau und ist deshalb mehr als andere auf eine lange Friedensperiode angewiesen.

  1. Wappen

Das Wappen hat die Form eines Schildes welches in der Mitte schräg geteilt ist. Der obere Bereich ist hellblau, während die untere Hälfte dunkelblau ist. Im Vordergrund ist ein weißer Wolf zu sehen.

Der hellblaue Bereich stellt den Fluss Bores dar. Sein Wasser kommt aus den höchsten Bereichen des Blutgebirges und ist deshalb Kristallklar. Das Dunkelblau des unteren Bereiches entspricht dem Fluss Linges im Süden. Sein Wasser ist dunkler. Warum dies so ist, kann man nur vermuten. Der Wolf ist das Symbol des Herrscherhauses.

  1. Flora und Fauna

Man kann Borea in 3 Bereiche einteilen. An dem Grenzen zu den Reichen Dionmat (Norden) und Kesleos (Süden) kann man die Ausläufer des Nordwaldes bzw. des grünen Jägers finden. Doch während im grünen Jäger immer Frühling herrscht, ist der Nordwald ein großer, dunkler und gefährlicher Urwald. Man trifft hier sowohl auf Laub- als auch auf Nadelbäume. Die gefährlichsten Tiere die man hier finden kann sind Wildschwein, Bär und Wolf. Doch dem aufmerksamen Beobachter fallen auch Luchs, Fuchs und Rehe auf.

Die Mitte des Reiches beginnt im Westen mit der typischen Grassteppe welche die Grenze zum Reich Raidamon überquert. Hier kann man verschiedene Blumen, Gräser und Sträucher finden. Je weiter man in Richtung Osten kommt desto steiniger und steiler wird die Landschaft, bis man vor den Ausläufern des Blutgebirges steht. Das Gebirge trägt deshalb den Namen, weil es zweimal im Jahr ein besonderes Schauspiel gibt. Bei Sonnenuntergang am Tag der Sommer- bzw. Wintersonnenwende leuchten die Berge in einem tiefen Rot welches die beiden Flüsse färbt und man meint das Wasser verwandelt sich in Blut. Das Gebirge erstreckt sich vom „Tor der schreienden Qualen“, welches jetzt zerstört ist, bis zum großen Meer im Norden.

  1. politische Strömungen im Königreich

Der Adel wurde wie fast alle Menschen in diesem Reich ausgelöscht. Entweder weil sie die Heere der dunklen Herrin bekämpft hatten oder weil sie mit ihr kollaboriert hatten. Nachdem sie sich überraschend zurückgezogen hatte, kamen die Inquisitoren und verfolgten und verbrannten die Kollaborateure. Nur das Königshaus selber wurde verschont und entkamen als einzige Überlebenden der schrecklichen Schlacht um Aires. Die Familie schaffte es ohne irgendeinen Wächter mit nur leichten Verletzungen. Dies weckte das Misstrauen der anderen Herrscherhäuser Gerbalons.

Das Haus Borea:
Das Haus Borea stellte schon immer das Königspaar in dem Reich. Sein Sitz ist in der Hauptstadt Aires. Der König herrschte früher über eine Vielzahl von Leibeigenen, doch diese sind nur noch auf eine Hundertschaft in Aires und der näheren Umgebung zusammengeschrumpft. Auch der Zugang zu den Erzminen, welche früher eine große Einnahmequelle des Herrscherhauses waren, ist Ihnen verwehrt. Entweder sind die Pfade in den Ausläufern des Gebirges verschüttet und zerstört oder der Weg ist einfach nur zu lang. Die kaiserlichen Truppen, welche angefordert wurden, müssen zuerst den Frieden im Land wiederherstellen.

  1. Hauptstadt

Aires:
Aires war eine einst blühende Handelsstadt mit einem großen Markt, hoher Stadtmauer und einem massiven Bergfried. Die Stadt ist in mehrere Verteidigungsringe eingeteilt und jeder Ring lässt sich effektiv verteidigen. Zumindest dachte man dies. Der Angriff der untoten Horden bewies das Gegenteil. Die Stadt wurde innerhalb eines Tages überrannt und alle lebenden Wesen darin vernichtet. Die Stadt wurde anschließend bis auch die Grundmauern geschliffen.

Nach dem Rückzug der feindlichen Horden, kamen die ersten Menschen wieder zurück und fingen an, die Stadt wieder auf zubauen. Es entstand ein kleiner Bergfried und darum wieder die ersten Handwerksbetriebe. Dann kamen auch wieder der König und die Königin zurück. Sie gingen in den Bergfried und befestigten diesen mit einer Steinmauer. Die Bevölkerung der Stadt wunderte sich zwar daß das Herrscherhaus den Ansturm überlebt hatte, doch niemand, dem sein Kopf lieb ist, wird es wagen irgendwelche Gerüchte laut auszusprechen. Langsam aber sicher wird die Hauptstadt wieder aufgebaut und erblüht zu neuer Schönheit.

  1. besondere Orte

Akademie der Informationen:
Der Eingang der Akademie ist versteckt und kann nur gefunden werden, wenn er gefunden werden will. Das ist wortwörtlich zu nehmen. Die Bewohner wissen nur daß es sie gibt. Doch der harte Alltag lässt die Bewohner nicht oft an die Akademie denken.

  1. Feiertage und Festlichkeiten

01.01.                     Lichttag, Neujahr
03.03.                     Piunstag (Beginn der Tage des Frohmuts)
03.03. - 13.03.        Tage des Frohmuts
14.03.                     Windtag (Hawastag), Ende der Frohmutstage
13.04.                     Tag der Heilung (Hebrinstag)
09.06.                     ehemals Bluttag
10.06 - 21.06.         Wasserspiele, Tage der Gerechtigkeit
05.07.                     Leifrinstag (Gedenktag an die Zerstörung der Stadt Leifrin)
28.07.                     Tag der Knochen
15.08.                     Flammentag
03.10                      Kaiserinnentag
05.10                      Erdenfest
23.11                       Beginn der Dunkelheit
24.11. - 30.12         Tage der Dunkelheit
10.12.                     Tag der Ahasarale (früherer Feiertag)
31.12.                     Ende der Dunkelheit

  1. Wirtschaft

Die Wirtschaft liegt brach. Sie muss sich erst noch von den Wunden des Krieges erholen. Es ist jedoch wahrscheinlich des es in den nächsten Jahren einen regelrechten Aufschwung gibt. Das Reich der Borea handelt hauptsächlich mit Gold und Silber. Ob in rohem Zustand oder als Schmuck verarbeitet.

  1. Herrscherhaus

König Thares II (48)
König des Reiches der Borea, Schutzherr des Ostens

Königin Irana (29)
Thronregentin, höchste Frau des Reiches

Prinzessin Lina (13)
Kronprinzessin von Borea

Prinz Aaron (9)

Es wurde beschlossen die Prinzessin und den Prinzen an den kaiserlichen Hof zu zitieren um für Ihre Sicherheit zu garantieren. Dort werden sie von kaiserlichen Gelehrten unterrichtet und auf die Herrschaft vorbereitet.

Gerbalon IT

Erste Gesandtschaft aus van-Gaalen

Fürstentum van-Gaalen sendet eine Delegation nach Liqua

Partner

Mytholon

 

 

Trollfelsen

Der Marketender

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Infos
Einverstanden